lang="de"> winterreifen.de - Winterreifen, Winterkompletträder mit Stahlfelgen und Alufelgen für jedes Auto

winterreifen.de

Ihr Infoportal für Winterreifen und Winterräder

Winterreifen.de - Reifensuche

Reinf/XL   Runflat   Min-Bestand  

Continental gewinnt mit dem TS850 den Test der Fachzeitschrift „ACE Lenkrad“ (Heft 9/2013) und den Test der auto-motor-und sport (Heft 20/2013). Mit Spannung wird nun der ADAC Winterreifen-Test in den nĂ€chsten Tagen erwartet.

http://www.continental-reifen.de/www/reifen_de_de/themen/news/meldungen/pr_2013_09_13_cwc_ts_850_de.html

http://www.continental-reifen.de/www/reifen_de_de/themen/news/meldungen/pr_2013_09_19_cwc_ts_850_de.html





Sinnvoll und beliebt: PĂŒnktlich zur Reifenwechsel-Saison veröffentlichen etablierten Medien und Organisationen ihre neuesten Winterreifen-Tests. In diesem Jahr startet die Autozeitung als eine der Ersten in die „Berichtssaison“. Die Redakteure haben sich dafĂŒr die ReifengrĂ¶ĂŸe 195/65 R 15 T zur Brust genommen (z.B. fĂŒr Golf, Astra, BMW 3er, A4, i30, Focus
) und 14 Winterreifen auf Schnee, Schneematsch, nasser und trockener Piste getestet. Unter ihnen waren mit dem Bridgestone Blizzard, Firestone Winterhawk, Michelin Alpin und Pirelli Snowcontrol vier Neuentwicklungen. Um es vorweg zu nehmen: Auch wenn es kein „Neuer“ auf das Podest geschafft hat, dank guter Testergebnisse werden sie ihre KĂ€ufer finden. Gerade die neuen Pirelli- und Michelin-Reifen bieten sich als sehr ausgeglichene Winterreifen an.
 
Ganz oben anklopfen konnten sie allerdings nicht. Dort stehen mit dem Conti WinterContact (mal wieder Testsieger), dem Goodyear UltraGrip und dem Dunlop WinterSport wahre Institutionen im Bereich der Winterreifen. Diese „glorreichen Drei“ ĂŒberzeugen in jeder Situation mit Spitzenleistungen und sind dabei nicht teurer als andere Markenreifen.
 
Stichwort „Markenreifen“. Auch wenn No-Name-Reifen aufgeholt haben – an die QualitĂ€t etablierter Hersteller gelangen sie nicht. Gerade auf nasser Piste lassen z.B. der Lassa Snoways Era und der Nexen Euro-Win deutlich Federn. Verantwortungsbewusste Autofahrer landen daher schnell bei den bekannten Reifenmarken. Aber auch hier gibt es eine Ausnahme: Mit dem Nokian WR G2 hat es der Reifen eines eher weniger bekannten Herstellers auf den Gesamtplatz 4 geschafft. Auf trockener Fahrbahn war der Nokian sogar Klassenbester.
 
Wir können gespannt sein, welche Überraschungen die weiteren Tests bereithalten. Die Veröffentlichung des aussagekrĂ€ftigen ADAC-Winterreifen-Tests steht in KĂŒrze an.





Die Deutschen kaufen Markenreifen – am liebsten Testsieger. Klar, dass alle Hersteller ebensolche „Testsieger“ in ihrem Angebot haben möchten. Aber wie kommen die Testergebnisse, denen wir oft blind vertrauen, zustande? Was wird getestet? Welche Kriterien gilt es einzuhalten?
 
Die ADAC-Reifentests haben eine besonders hohe Reputation. Spricht man dem ADAC eine große Kompetenz und Unbestechlichkeit zu. Die Winterreifentests des Automobil-Clubs finden sowohl auf trockener Fahrbahn als auch auf nasser, schneebedeckter und eisglatter Fahrbahn statt. Ein Winterreifen muss auf vier UntergrĂŒnden ĂŒberzeugen. Getestet – wenn auch mit einer geringeren Gewichtung – wird der Schnelllauf, der Kraftstoffverbrauch und der Verschleiß. Bestnote im ADAC-Reifentest ist „besonders empfehlenswert“.
 
Hohe Aufmerksamkeit verspricht auch ein gutes Ergebnis im Test von Auto, Motor & Sport. Auch hier gilt ein „besonders empfehlenswert“ als Ritterschlag. Getestet wird auf Schnee, nasser und trockener Fahrbahn. Die Tests variieren je nach Untergrund. Generell wird Handling und Bremsweg bewertet. Auf Schnee und nasser Fahrbahn gibt es zusĂ€tzlich die Kriterien „Traktion“, „Aquaplaning“ und „SeitenfĂŒhrung“. Dagegen wird auf trockener Fahrbahn auch „Spurwechsel“, „Komfort“, „AbrollgerĂ€usch“ und „Rollwiderstand“ getestet.
 
Als auflagenstarke Zeitschrift hat auch der Test von Auto Bild Relevanz. Auch hier wird auf Schnee, trockener und nasser Fahrbahn getestet. Bremsweg ist bei allen UntergrĂŒnden ein Testkriterium. Bei nasser Fahrbahn kommt die „Kreisbahn“ hinzu. Auf Schnee wird zusĂ€tzlich noch „Slalom“, „Traktion“ und „Handling getestet. Auf trockener Fahrbahn kommen die Reifen hinsichtlich „Handling“, „Abrollkomfort“, „VorbeifahrgerĂ€usch“ und „Rollwiderstand“ unter die strengen PrĂŒferaugen.
 
Zusammenfassend kann man sagen, dass die großen Tests in den wesentlichen Punkten vergleichbar sind. Da erstaunt es auch nicht, dass oft die „ĂŒblichen VerdĂ€chtigen“ in den Bestenlisten zu finden sind. In den 2009er-Tests lagen regelmĂ€ĂŸig Markenreifen wie der Continental WinterContact TS 830, der Goodyear Ultragrip 7+ und der Dunlop SP Winter Sport 3D weit vorn. Aber auch relativ gĂŒnstige Reifen wie der Semperit Speed-Grip wussten zu ĂŒberzeugen. Und ab und an schafft es auch ein Überraschungsreifen wie aktuell der Nokian WR G2 mit guten Ergebnissen nach vorn. Nur eines war bisher nie der Fall: Dass Billigreifen einen Fuß aufÂŽs Trapez bekamen.
 
Trotzdem, man darf nicht nur als Reifenhersteller auf die 2010er Ergebnisse fĂŒr Winterreifen gespannt sein.





AlljĂ€hrlich das gleiche Spiel rund um die Osterzeit: Winterreifen abziehen, Sommerreifen aufziehen. Aber was mache ich jetzt mit den Winterreifen oder den WinterkomplettrĂ€dern? Wie lagere ich Sie am besten, damit sie in der nĂ€chsten Winterreifen-Saison noch fit sind? Schließlich ist eine falsche und unsachgemĂ€ĂŸe Lagerung ein Hauptgrund dafĂŒr, dass Reifen in der kommenden Saison nicht mehr gefahren werden können.
 
GrundsĂ€tzlich richtig ist es, die Winterreifen trocken, kĂŒhl und dunkel zu lagern. Das sind die Idealbedingungen, mit denen die Gummimischung des Reifens möglichst lange im grĂŒnen Bereich bleibt. WĂ€rme und Licht machen den Reifen porös. Dreck, Feuchtigkeit und Öllachen zersetzen das Gummi und können die Reifen elementar schĂ€digen.
 
WĂ€hrend KomplettrĂ€der ruhig als Satz ĂŒbereinander gestapelt werden können, sollten Reifen ohne Alu- oder Stahlfelgen hĂ€ngend oder stehend gelagert werden. Entsprechende Vorrichtungen sind im Reifenhandel erhĂ€ltlich. Wer es einfach möchte, kann seinen Reifensatz zum oftmals gĂŒnstigen Paketpreis beim örtlichen ReifenhĂ€ndler einlagern. Dann kann man sicher sein, dass die WinterrĂ€der auch in der nĂ€chsten Saison topfit sind.
 
Übrigens, wer im nĂ€chsten Winter neue Winterreifen oder WinterkomplettrĂ€der braucht – jetzt ist die Zeit gĂŒnstig, um sich mit preiswerten Reifen einzudecken. Selbst Testsieger wie der Continental WinterContact sind jetzt zum SchnĂ€ppchen-Preis erhĂ€ltlich.





Das nĂ€chste Tiefdruckgebiet mit reichlich Schnee macht sich gerade ĂŒber Deutschland breit. Autobesitzer, die jetzt einen neuen Satz Winterreifen oder WinterrĂ€der auf Stahlfelgen benötigen, schauen deshalb nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die VerfĂŒgbarkeit. Aber wo bekommt man schnell und gĂŒnstig gute WinterrĂ€der?
 
Möglichkeit 1 – der ReifenfachhĂ€ndler vor Ort
Wer nicht genau weiß, welche ReifengrĂ¶ĂŸe benötigt wird oder Beratung sucht, der ist beim ReifenhĂ€ndler an der richtigen Adresse. Ein weiterer Vorteil: Hat man sich fĂŒr einen Reifen entschieden und ist dieser vorrĂ€tig, wird er i.d.R. gleich vor Ort aufgezogen. FachhĂ€ndler bieten allerdings nicht das komplette Angebot an Reifen an und sind preislich oft etwas teurer als Online-Shops. Zudem muss man sich erst einmal zum HĂ€ndler begeben.
Fazit: Die richtige Variante fĂŒr alle, denen Beratung wichtig ist.
 
Möglichkeit 2 – der Online-Shop

Online-Shops wie z.B. Reifen Schreiber bieten eine FĂŒlle an Winterreifen , WinterkomplettrĂ€dern auf Stahlfelgen und auch Sonderangeboten an. Die Bedienbarkeit und die Übersichtlichkeit der Shops haben in den letzten Jahren gute Fortschritte gemacht. Oft kommt man mit drei Klicks zum richtigen Reifentyp. Testsieger, Markenreifen oder Restposten werden gut sichtbar ausgewiesen. Wer sich grundlegend mit Reifen- und ZollgrĂ¶ĂŸen seines Fahrzeuges auskennt, ist hier gut aufgehoben. Seriöse Anbieter hinterlegen eine Telefonnummer (keine 01805 o.Ă€.), unter der Fachberater erreichbar sind. Die Lieferzeit betrĂ€gt nicht mehr als 3 Arbeitstage.
Fazit: Interessente Variante, die dank ĂŒbersichtlicher Darstellung oftmals die Entscheidnung erleichtert.
 
Möglichkeit 3 – Kauf bei ebay

Die große SchnĂ€ppchenchance. Auch bei ebay werden die unterschiedlichsten Reifen angeboten. Allerdings sollte man hier wissen, welche Reifen man fĂŒr sein Fahrzeug benötigt. Wer eine genaue Vorstellung davon hat, was er sucht, kann hier ein echtes SchnĂ€ppchen machen. Achtung: Immer auf die Bewertung des VerkĂ€ufers achten. Nur bei VerkĂ€ufern mit fast 100% positiver Bewertung sollte man zugreifen.
Fazit: Eine (oftmals) preiswerte Alternative fĂŒr Autobesitzer, die sich auskennen.





Ihr Infoportal für Winterreifen und Winterräder bietet Ihnen billige und günstige Winterreifen, Kompletträder und Sonderangebote
© 2014 by winterreifen.de