winterreifen.de

Ihr Infoportal für Winterreifen und Winterräder

Winterreifen.de - Reifensuche

Reinf/XL   Runflat   Min-Bestand  
Die gängigsten RDKS /TPMS Programmier- und Diagnosegeräte

Vergleich der gängigsten RDKS /TPMS Programmier- und Diagnosegeräte

F√ľr die Programmierung und Diagnose von universellen RDKS-Sensoren gibt es ja mittlerweile verschiedene Hersteller von Programmier-und Diagnoseger√§ten. Um sich eine √úbersicht verschaffen zu k√∂nnen, haben wir einmal die g√§ngigsten Ger√§te welche wir verwenden miteinander verglichen.

Zu den gel√§ufigsten Ger√§ten bei Reifendiensten und Kfz-Fachwerkst√§tten geh√∂ren das Tech400 und Tech500 von Bartec, welche wir bislang haupts√§chlich f√ľr die Programmierung von Schrader EZ-Sensoren verwendet haben. Die aktuellste Neuerung beim Tech500 ist der neu entwickelte Cublec-Programmieraufsatz f√ľr Cub Unisensoren, welcher einfach per USB mit dem Tech500 verbunden wird. Damit k√∂nnen ab sofort mit der neuesten Softwareaktualisierung auch Sensoren des Herstellers Cub programmiert werden. Beide Varianten k√∂nnen die Sensordaten per OBD-II Schnittstellen an das Fahrzeug √ľbertragen.

Der neue Cubelec Programmieraufsatz f√ľr Cub Unisensoren.

Tech500 mit Cubelec Programmieraufsatz f√ľr Cub Unisensoren

Der Hersteller mit der unserer Meinung nach höchsten Fahrzeugabdeckung bei programmierbaren Sensoren ist Cub. Das Cub Sensor-Aid besitzt ebenfalls ein OBD II-Tool um die Fahrzeugmodelle mit OBD-Anlernung bedienen zu können. Auch die schnelle Umsetzung von Testergebnisse in der Softwareaktualisierung, die wir durch unsere RDKS-Tests mitfördern, wird bei Cub großgeschrieben. Der einzige Nachteil bei Cub ansich ist, dass der Sensor nur im ausgebauten Zustand programmiert werden kann, da dieser zur Programmierung in das Gerät eingesteckt werden muss (Anwendung ebenso beim Bartec Tech500 mit Cublec Programmieraufsatz).

Cub Sensor-Aid RDKS/TPMS Programmiergerät mit OBD II Interface

RDKS/TPMS-Programmier- und Diagnosegerät Cub Sensor-Aid

Das beliebteste Programmier-und Diagnoseger√§t ist das Ateq VT56 von alcar. Neben der OBD-Schnittstelle besticht das Ger√§t durch ein mehrfahrbiges Display und einer sehr √ľbersichtlichen Men√ľf√ľhrung. Ein weiterer Vorteil ist die mitgelieferte Docking-Station mit integriertem Drucker, wor√ľber die Sensorprotokolle schnell gedruckt werden k√∂nnen. Dieses Feature ist bislang nur beim Ateq erh√§ltlich, weshalb wir es √ľberwiegend zur Sensordiagnose verwenden.

Das beliebte RDKS-Programmier- und Diagnosegerät ATEQ VT56

RDKS-Programmier- und Diagnosegerät ATEQ VT56 mit Docking-Station und integriertem Drucker

Eines der nicht so bekannten Programmier- und Diagnoseger√§te ist das MAX Sensor TS601 des Herstellers Autel. Auch dieses Ger√§t besitzt ein modernes Farbdisplay mit optisch sehr ansprechendem Men√ľ. Ein weiterer Vorteil beim Max-Sensor ist die kompakte Bauform und gute Einstellm√∂glichkeit des Einbauwinkels der RDKS-Sensoren, was der Verwendungsm√∂glichkeit bei vielen verschiedenen Felgen zu Gute kommt.¬† Die Fahrzeugabdeckung bei allen anderen vorgestellten Ger√§ten ist allerdings auf einem weiteren Entwicklungsstand. Das TS601 besitzt ebenso eine OBD II-Schnittstelle.

Das neue RDKS/TPMS-Programmier- und Diagnosegerät Autel TS601

RDKS-Programmier- und Diagnosegerät Autel TS601





Vor Kurzem hat Hyundai den i20 der zweiten Generation auf den Markt gebracht. Mit dem Modellwechsel haben sich auch die serienm√§√üigen Rad-Reifen-Kombinationen ge√§ndert. W√§hrend er Hyundai i20 der ersten Generation (Typ PB/PBT) wahlweise 175/70R14 oder 185/60R15 fahren konnte, ist beim neuen i20 GB die Dimension 185/65R15 auf Stahlfelge 6×15 ET47 die kleinste Serienreifengr√∂√üe. Weitere √Ąnderungen gab es auch bei den verwendeten RDKS-Reifendrucksensoren und dem Anlernen ans Fahrzeug.

F√ľr den nachfolgenden RDKS-Test hat uns einer unserer Kunden sein Neufahrzeug zur Verf√ľgung gestellt- vielen Dank daf√ľr.

 Der Reifen Schreiber RDKS-Anlerntest Hyundai i20 GB mit Radpositionsanzeige.

Der Reifen Schreiber RDKS-Anlerntest Hyundai i20 GB mit Radpositionsanzeige.

Bei den i20-Modellen PB und PBT wurden bis 06/2014 VDO-Sensoren OE 52933-1J000 verbaut, welche zum damaligen Zeitpunkt als Sonderausstattung erh√§ltlich waren. Alle Hyundai i20 ab Produktionsdatum 07/2014 mit RDKS-Reifendruckkontrolle, hatten dann die neuere Sensoren-Generation 52933-2M650 verbaut. Das Anlernen erfolgte bei den PB/PBT-Modellen nur √ľber OBD-Schnittstelle der Fahrzeugs.

RDKS Test i20 GB - Originalsensor 52933-C1100

Hyundai i20 Original-RDKS/TPMS Sensor Schrader 52933-C1100

Mit dem i20-Modellwechsel im Dezember 2014, wurden auch neue RDKS-Sensoren eingef√ľhrt. Der neue OE-Sensor Schrader 52933-C1100 besitzt eine autolearn-Funktion und kann nach dem Radwechsel problemlos selbst angelernt werden.

In unserem Test haben wir zuerst den Luftdruck beim Originalrad bis auf 1,5 Bar herabgelassen, um zu sehen ob das Fahrzeug mit einem Highline oder Lowline-System ausgestattet ist. Das Display zeigte den Druckverlust sofort mit entsprechender Radposition und Piktogramm im Fahrzeugdisplay an.

RDKS-Druckverlustanzeige Hyundai i20

RDKS-Druckverlustanzeige Hyundai i20 GB mit Radposition ohne Barangabe

Im zweiten Schritt haben wir einen Winterradsatz mit neuen Schrader OE-Sensoren montiert und eine kurze Anlernfahrt durchgef√ľhrt. Dabei haben wir beabsichtigt 1 Rad mit nur 1,5 Bar bef√ľllt um einen Druckverlust zu simulieren. Das Reifendruckkontrollsystem erkannte den Druckverlust nach ca. 2 min Fahrt und zeigte diesen zun√§chst nur mit der gelben RDKS-Warnlampe an.

Die im Foto zu sehenden Anzeige mit der entsprechenden Radposition erschien nach einer Anlernfaht von ca. 10 Minuten, nachdem sich das Reifendruckkontrollsystem per autolearn vollständig angelernt hatte und verschwand während dem Aufpumpen des Rades auf den Betriebsdruck von 2,5 Bar.

F√ľr den Besitzer eines neuen Hyundai i20 GB ergibt sich dadurch eine Kosten-und Zeitersparnis, da die autolearn-Funktion den Weg zum Hyundai-H√§ndler zwecks RDKS anlernen einspart.

Die passenden OE-Sensoren in Verbindung mit Winterkomplettr√§dern oder Sommerkomplettr√§dern sind aktuell auch schon verf√ľgbar.





Der aktuelle Kia Rio III (UB) wird mit aktivem Reifendruck-Kontrollsystem mit TRW-Reifendrucksensoren ausgeliefert. Die Abgrenzung der verwendeten Originalsensoren wurde dabei mit dem Modelljahreswechsel 2014/2015 vorgenommen.

W√§hrend die Modelle bis 06/2014 wahlweise mit dem TRW OE-Sensor 52933-3X300 ausger√ľstet sind, haben die Fahrzeuge ab Bj. 07/2014 den TRW 52933-3X305 als LowLine-Variante oder den 52933-3V600 als HighLine-Version (mit Anzeige des Reifendrucks im Display) verbaut.

Kia Rio Original RDKS-Sensor LowLine

Kia Rio Original-RDKS-Sensor LowLine 52933-3X305

F√ľr unseren RDKS-Test bekamen wir¬†von einem unserer Gesch√§ftspartner leihweise ein Neufahrzeug mit LowLine-Reifendruckkontrolle.

Der Kia Rio III UB mit LowLine-RDKS-Sensoren.

Reifen Schreiber RDKS-Test Kia Rio III UB mit Low-Line RDKS-Reifendrucksensoren

Der Hersteller Cub bietet f√ľr den Kia Rio (UB) insgesamt 3 verschiedene Programmierm√∂glichkeiten, abh√§ngig vom Produktionsdatum des Fahrzeugs an. F√ľr unser Testfahrzeug haben wir 4 Cub-Unisensoren mit der Einstellung Kia Rio(LowLine) ab 06/2014 programmiert und anschlie√üend eine Anlernfahrt durchgef√ľhrt. Der Kia Rio erkennt neue RDKS-Sensoren so wie beim Kia Sportage III Facelift auch per autolearn.

Nach einer Fahrzeit von ca. 20 min. hat das Fahrzeug die neuen Sensoren erkannt und den simulierten Druckverlust (1 Rad mit nur 1,5 Bar) im Fahrzeugdisplay angezeigt. Anschließend schaltete sich die Anzeige während des Aufpumpen des Rades bis zum Betriebsdruck sofort wieder aus.

RDKS-Anzeige Kia Rio III UB Low-Line

Reifendruckkontrollanzeige Kia Rio III UB bei Druckverlust





Der Neue Opel Corsa-E beim Reifen Schreiber RDKS-Test.

Reifen-Schreiber RDKS-Reifendrucksensorentest beim neuen Opel Corsa-E

Mit dem neuen Corsa-E hat Opel gleichzeitig eine √Ąnderung beim Reifendruckkontrollsystem vorgenommen. W√§hrend der Corsa-D der letzten Generation (gebaut von 07/14 – 11/14) mit dem Originalsensor 13581562 mit automatischem Anlernmodus (UJN) ausger√ľstet wurde, hat der neue Opel Corsa-E nur noch RDKS-Sensoren mit manuellem Anlernvorgang verbaut.

Beim Corsa-E wird bei der Auswahl des RDKS-Sensors zusätzlich nach Motorisierung unterschieden. Beim 1.4 Turbo (GM-Typ LUJ) kann aktuell nur der OE-Sensor 13581560 mit Metallschraubventil und bei allen restlichen Corsa-E Varianten der 13581561 mit Gummiventil verwendet werden.

F√ľr unseren RDKS-Test haben wir von einem unserer Opel-Gesch√§ftspartner einen Corsa-E 1.4 Turbo zu Verf√ľgung gestellt bekommen. F√ľr den Test haben wir 3 verschiedene programmierbare Sensortypen verwendet, den Schrader EZ-Sensor, den CUB Uni-Sensor und den MAX-Sensor. Die Programmierung der RDKS-Sensoren kann zur Zeit nur √ľber die Eingabe eines verwandten Fahrzeugs mit gleichem OE-Sensor stattfinden, da viele Programmierger√§te den Corsa-E noch nicht gelistet haben.

Es k√∂nnen zur Sensorprogrammierung f√ľr den Corsa-E 1.4 Turbo mit OE-Sensor 13581560 folgende Einstellungen gew√§hlt werden:

Sensortyp¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Programmierger√§t¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Programmierung √ľber Einstellung

Schrader EZ                   Ateq VT56                                     Opel Insignia ab 05/2014
CUB Unisensor               CUB Sensor AID                            Opel Insignia ab 05/2014
Max-Sensor                    MaxProgrammer TS601                 Opel Insignia ab 05/2014

Weil die RDKS-Sensoren beim Corsa-E immer manuell mit einem Auslese- oder Triggerger√§t aktiviert werden m√ľssen, muss das Fahrzeug nach dem Radwechsel zum kalibrieren des RDKS-Systems zum Opelh√§ndler oder Reifendienst mit entsprechender Werkstattausr√ľstung. Das Anlernen der neuen RDKS-Sensoren wird dann wie folgt durchgef√ľhrt:

Opel Corsa E Kalibrierung des RDKS/TPMS-Reifendruckkontrollsystems

Opel Corsa-E Kalibrierung des Reifendruckkontrollsystems und Aktivierung der RDKS-Sensoren

1. RDKS-Anlernmodus √ľber das Fahrzeuginfo-Men√ľ im Armaturenbrett starten, dazu im Men√ľ die Reifendruck√ľberwachung anw√§hlen und dann die SET/CLR-Taste gedr√ľckt halten, bis die Anzeige “M√∂chten Sie kalibrieren?” anzeigt – mit “ja” best√§tigen. Danach zeigt ein Blinker mit einem Dauerlicht an, welcher Sensor zuerst aktiviert werden soll (Beginn vorn links).

2. Mit dem Auslesegerät den entsprechenden RDKS-Sensor antriggern, die Aktivierung wird durch einen Hupton bestätigt Рder nächste Sensor wird durch den entsprechenden Blinker angezeigt (vorn rechts).

3. Nachdem die Sensoren vorn rechts, hinten rechts und zum Schluss hinten links aktiviert wurden, bestätigt das Fahrzeug die Fertigstellung der Kalibrierung mit einem Doppelsignal der Hupe.

Opel Corsa-E Anzeige nach fertiggestellter Kalibrierung der Reifendrucksensoren

Opel Corsa-E Anzeige im Fahrermen√ľ nach fertiggestellter Kalibrierung der Reifendrucksensoren

Hier können Sie sich unser Video zu RDKS-Sensoren anlernen Corsa E ansehen:

Mit der Einf√ľhrung des Modelljahres 2015 hat sich auch bei den Modellen Opel Adam, Astra, Cascada und Zafira Tourer das RDKS-System von Auto Learn auf Manual Learn ge√§ndert.

Beim Kauf von Winterr√§dern f√ľr den Opel Corsa-E unbedingt auf die Motorisierung achten: Corsa-E 1.4 Turbo oder alle Corsa-E Modelle, nicht 1.4 Turbo.





Alternativ zu den OE-RDKS-Sensoren der Fahrzeughersteller, bietet die Firma VDO einen fest programmierten Multiprotokollsensor f√ľr sehr viele Fahrzeugmodelle an. Der sogenannte VDO Redi Sensor, den es derzeit in 3 Varianten gibt (Redi 1-3), enth√§lt ab Werk als einziger Reifendrucksensor verschiedene Fahrzeugprotokolle. Im Unterschied zu den konventionellen Reifendrucksensoren, die direkt am Ventil befestigt sind, wird der VDO-Redi-Sensor mit einem Gummicontainer in den Reifen geklebt.

VDO-Redi Sensor

 

 

 

Die Variante REDI 3 deckt unter anderem die Toyota OE-Sensoren 42607-02031 und 42607-42021 ab. Dieser Reifendrucksensor kann z.B. verwendet werden f√ľr Toyota Auris, Avensis, Corolla, Land Cruiser, Prius, RAV4, Verso/Verso-S und Yaris.

Aufgrund aktueller Probleme, die einige unserer H√§ndlerkunden mit dem Anlernen der von uns verkauften REDI 3- Reifendrucksensoren hatten und unzureichendem Support durch VDO, haben wir selbst einen Anlerntest beim Toyota Auris mit einem befreundeten Toyota-Autohaus durchgef√ľhrt.

Bei diesem Test haben wir festgestellt, dass es einen Unterschied beim Anlernen der beiden Sensorentypen an den Bordcomputer des Fahrzeugs gibt.

Bei Verwendung des Original-Toyota-Sensors werden die Daten √ľber die OBD II-Schnittstelle eingespeist und vom Fahrzeug direkt erkannt, d.h. die RDKS-Kontroll-Leuchte erlischt direkt nach dem Anlernvorgang – System ist betriebsbereit.

Verbaut man den VDO Redi-3, mu√ü der Anlernvorgang ebenfalls √ľber OBD durchgef√ľhrt werden. Im Gegensatz zu den Pacific-Originalsensoren, erkennt das Steuerger√§t die neuen REDI 3-Sensoren nur, wenn sie mit einem Ausleseger√§t nach dem OBD-Anlernen nochmals aktiviert bzw. angetriggert werden. Dies ist vermutlich darauf zur√ľckzuf√ľhren, dass REDI-Sensor schneller wieder in den Ruhemodus f√§llt, als der OE-Sensor. Erst nachdem dies bei allen 4 R√§dern durchgef√ľhrt wurde, erlischt die RDKS-Warnleuchte und das Reifendruckkontrollsystem ist funktionsf√§hig. Es ist davon auszugehen, dass eine anschlie√üende Anlernfahrt den gleichen Effekt wie das erneute antriggern hat, dies konnten wir allerdings an dieser Stelle nicht testen.

F√ľr die aktuellen Toyota-Fahrzeugmodelle mit RDKS/TPMS-Reifendruckkontrollsystem stehen jetzt passende Winterkomplettr√§der zur Verf√ľgung.

 





Ihr Infoportal für Winterreifen und Winterräder bietet Ihnen billige und günstige Winterreifen, Kompletträder und Sonderangebote
© 2014 by winterreifen.de